The Show Must Go On

2011, Single Channel Videoinstallation, 4:3 PAL DVD, 12 min

THE SHOW MUST GO ON thematisiert Hoffnung und Enttäuschung und ist gleichzeitig der Versuch, einem der meist bearbeiteten Themen der Kunstgeschichte neues Leben einzuhauchen: Jesu Christi Kreuzigung. Dabei verbindet die Videoarbeit die Bildwelten Dürers und Rembrandts mit der angespannten Atmosphäre eines Box-Events. Das babylonische Sprachgewirr des deutschen, russischen und türkischen Publikums trifft auf einen britischen Kommentator, der den Mann am Kreuz zum Champion hochlobt. Einen Gegner scheint es nicht zu geben, dafür aber Gong, Cutman, Trainer und den Knockout in der dritten Runde. Das Publikum ist rasend, der Kommentator sprachlos.

Die Foto- und Videoarbeiten von Borsi Eldagsen sind mehrschichtige, poetische und verstörende Kommentare der menschlichen Existenz – gleichermaßen konzeptionell wie visuell. In ihnen geht er den Aspekten eines zeitlosen menschlichen Phänomens nach: dem Drang, sich selbst zu verlieren.

 

Boris Eldagsen (*1970) studierte Photographie und Bildende Kunst an der Kunsthochschule Mainz Konzeptkunst und Intermedia an der Akademie der Bildenden Künste, Prag und Freie Kunst an der Sarojini Naidu School of Arts & Communication Hyderabab, Indien. Seit 1997 lebt und arbeitet der Künstler in Berlin. Seine Videos und Medienkunst wurden in internationalen Kunsteinrichtungen und auf zahlreichen Festivals weltweit gezeigt. 2013 erhielt er den „Prix Voies Off“ in Arles und 2015 den „Photography Show Award“ auf dem FORMAT Festival in Derby. Seit 2014 ist Boris Mitglied der Deutschen Fotografischen Akademie.